Bitte Javascript aktivieren.

Ein paar Bereiche dieser Website funktionieren mit Javascript. Um diese Website zu 100% nutzen zu können, müssen Sie Javascript aktivieren. Danke.

Gesundheit und Soziales

seit 2016 / deutschlandweit

ability4refugees

Frau Nicole Mahl

ability4refugees

In Deutschland ist es für Geflüchtete mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen oftmals schwer, Hilfsmittel wie Rollstühle, Gehhilfen oder Hörgeräte zu bekommen.
Die Gesetze sehen in der Regel nur eine akute medizinische Versorgung vor.

Auf Facebook und der Website www.ability4refugees.de gibt es seit 2016 eine englisch- und deutschsprachige Hilfsmittelbörse für Geflüchtete mit Behinderungen.
Auf diesen Plattformen können sich Anbietende mit Suchenden von Hilfsmitteln vernetzen.
Die Plattform verfügt über drei Untergruppen: Mobilität, Kommunikation und Alltagshilfen.

Die menschenrechtsorientierte Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL) e.V. und die Andreas-Mohn-Stiftung wollen mit ability4refugees Hilfsmittel für Geflüchtete vermitteln.

Auf der Plattform können Menschen die Hilfsmittel, die sie selbst nicht (mehr) benötigen, einstellen.
Eines sollte auf jeden Fall beachtet werden: Die Hilfsmittel sollen kostenlos zur Verfügung gestellt werden.